Traum wohl ausgeträumt

Mit einer Nacht Abstand zu unserem traurigen und enttäuschenden Gastspiel beim Fastabsteiger aus Hannover muss man es sich leider eingestehen. Der ganz große Traum von einer erneuten Qualifikation zur Champions League ist wohl ausgeträumt.

Nicht wie ein Champions League Anwärter präsentiert

Unsere Borussia zeigte beim designierten Zweitligisten erneut eine extrem dürftige Leistung. Hannover konnte ohne Druck aufspielen und siegte schließlich verdient mit 2:0. Zu keinem Zeitpunkt der Begegnung hatte man das Gefühl, dass unsere Jungs die Kontrolle über die Partie übernehmen würden. Es fehlte an kombinationsstarken Ballstafetten, an bedingungsloser Laufbereitschaft und Zweikampfführung – kurzum am grundsätzlichen letzten Willen den Platz als Sieger verlassen zu wollen. Nach der späten Niederlage in Ingolstadt ein erneuter Tiefschlag für unsere Königsklassen-Ambitionen. Dieser Traum ist wohl nun endgültig für diese Saison zu den Akten zu legen.

Alles in allem ein verdientes Ergebnis

Betrachtet man den bisherigen Saisonverlauf in seiner Gesamtheit, kommt man zu dem Schluss, dass die aktuelle Platzierung tatsächlich ein leistungsgerechtes Bild abgibt. Nach katastrophalem Start, einer anschließenden unglaublichen Siegesserie in der Hinrunde und einer regelrechten Achterbahnfahrt in der Rückrunde, bleibt am Ende genau diese tabellarische Situation. Die immer noch attraktive Ausgangslage für den endgültigen Saisonendspurt ist mehr den restlichen „Spitzenteams“ der Bundesliga zu verdanken, als der eigenen Leistung. Dieses ständige auf und ab in den Leistungen und Ergebnissen würde unter normalen Liga-Bedingungen unter dem Strich für eine Mittelfeldplatzierung reichen.

Man muss unserer jungen Mannschaft diese fehlende Konstanz wohl noch zugestehen. Einige vielversprechende Talente (Dahoud, Elvedi, Christensen, Hazard) in den einigen Reihen sind noch nicht reif für den ganz großen und konstanten Spitzenfußball auf nationaler Ebene. Die Mannschaft befindet sich in einer kleineren bis mittleren Umbruchphase, die wohl auch noch in der folgenden Saison weiter andauern wird. Dennoch ist immer noch etwas „Großes“ für unsere Borussia möglich.

Auf, auf, auf in die Europa League

Es gilt die letzten vier Saisonspiele noch einmal alles zu geben – auf und neben dem Platz. Die Teilnahme an der Europa League muss nun das große Ziel sein. Und diese ist auch durchaus realistisch und dem Saisonverlauf angemessen. Also heißt es jetzt: Auf, auf, auf in die Europa League!